News

Wechsel in der Seilschaft des Frauenturnvereins

von Damenriege (Kommentare: 0)

Traditionsgemäss findet die ordentliche Hauptversammlung des Frauenturnvereins Benken kurz vor der Fasnacht statt. Deshalb durfte Präsidentin Andrea Romer 89 fantasievoll und buntkostümierte Turnerinnen und 5 Gäste im Rösslisaal begrüssen.

Die Jahresberichte der Präsidentin, der Leiterinnen von MuKi, Kitu und Mädchenriege, des Netzballteams, der Damen-, Frauen 1-, Frauen 2- und der Seniorinnenriegen gaben einen Einblick in das vielseitige Angebot des FTV für jedes Alter und verschiedene Sparten. Neben den wöchentlichen Turnstunden wurde von erfolgreichen Teilnahmen an Turnfesten und Turnieren, lustigen Erlebnissen an Ausflügen und von gemütlichen Stunden in den verschiedenen Höcks berichtet. Aufgrund der zahlreichen Vereinsaktivitäten musste die Kassierin Aline Jud eine Vermögensverminderung bekanntgeben. Dies ist mit ein Grund, dass die Mitgliederbeiträge um 10 Franken (neu 110 Franken) erhöht wurden. Dadurch kann auch die vorgesehene Erhöhung des Verbandsbeitrages aufgefangen werden.

Herzlichen Dank, Andrea!

Dieses Jahr musste die Versammlung von vier Rücktritten aus dem Vorstand Kenntnis nehmen. Nach insgesamt 22 Jahren Vorstandsarbeit, 5 Jahre Damenriege-, 10 Jahre Frauenriegeleiterin, 7 Jahre Präsidentin, trat Andrea Romer aus dem Vorstand zurück. Während ihrem langjährigen Engagement für das Frauenturnen in Benken darf die unter ihrer Führung erfolgreiche Fusion der beiden Vereine, Frauensportverein SVKT sowie Frauen- und Damenriege STV, zum Frauenturnverein STV vor drei Jahren als Höhepunkt bezeichnet werden. Nebst den Verdiensten im Frauenturnen durften auch die anderen Benkner Turnvereine von ihrem Engagement profitieren, schrieb sie doch für sechs Turnerkränzli das Drehbuch. Da ihre Verdienste schon vor 4 Jahren mit der Ehrenmitgliedschaft gewürdigt wurden, wurde sie mit einem prallgefüllten Rucksack mit entsprechenden Dankesworten von ihren Vorstandskolleginnen verabschiedet.

Im Weiteren sind die Rücktritte von folgenden Riegenvertreterinnen aus dem Vorstand zu verzeichnen: Yvonne Blarer 4 Jahre Frauen 2, Tamara Schätti 6 Jahre Damen, und Linda Streiff 2 Jahre Netzball. Wechsel gab es auch bei den Leiterinnen und Hilfsleiterinnen in den verschiedenen Riegen. Der Dank für ihre Arbeit wurde mit Blumen unterstrichen.

Neue Vorstandsmitglieder

Erfreulicherweise hat sich Linda Streiff, Reichenburg, bereit erklärt, die Führung der Seilschaft im Frauenturnverein zu übernehmen. Ihre Wahl war reine Formsache, der grosse Applaus und die besten Wünsche sind für sie Motivation in ihrer anspruchsvollen Aufgabe. Ebenfalls wurden Marlène Hofstetter, Frauen 2, Karin Hofstetter, Damen, Nina Kempf, Netzball, als Vertreterinnen ihrer Riegen in den Vorstand gewählt. Zusammen mit den bisherigen Barbara Antonietti, Aktuarin, Aline Jud, Kassierin, Melissa Schmucki, Jugend, Romina Hofstetter, Frauen 1, und Maria Stratmann, Seniorinnen, ist der Vorstand wieder komplett. Wiedergewählt wurden die 19 Leiterinnen für die neun verschiedenen Riegen sowie Rahel Rüdisüli als J&S Coach; Esther Küng und Doris Blöchlinger als Revisorinnen, Doris Kamer und Tamara Schätti als Fahnenträgerinnen.  

Ehrungen

Für 20 Jahre aktive Vereinsmitgliedschaft wurde Agnes Hofstetter zum Freimitglied ernannt. Mit einem Blumenstrauss wurde Margrith Kaeshammer für unglaubliches 50-jähriges Leiten in verschiedenen Riegen gedankt. Insgesamt konnten 33 Turnerinnen für fleissigen Probenbesuch mit einem Glas Honig ausgezeichnet werden. Aufgrund eines, vor der Versammlung eingereichten Mitgliederantrages beschloss die Versammlung, in Zukunft auf die jährliche Fleisspunktewertung (Probenbesuch) zu verzichten. Die Turnerinnen sind sich bewusst, dass ein Trainingsbesuch weit mehr bietet als das Kreuzchen auf dem Appellblatt.

Highlight im Jahresprogramm

Das St. Galler Kantonalturnfest von Ende Juni in Benken, prägt alle Jahresprogramme der einzelnen Riegen, sei es mit der Teilnahme der Damen im Vereinswettkampf und der Frauen 1, gemeinsam mit der Männerriege, im Fit & Fun-Wettkampf. Vor allem wird für dieses bedeutende Fest von allen Turnerinnen die Bereitschaft für einen grossen Arbeitseinsatz erwartet. Darüber informierten die beiden OK-Mitglieder Linda Streiff und Hanspeter Jud.

Dessert mit Nachschlag

Auch diese HV endete mit Grussworten der Delegationen von Bürgermusik, Turnverein und Männerriege sowie des Fahnenpatenpaares verbunden mit den Wünschen für eine inspirierende und konstruktive Fasnacht. Eine liebgewonnene Tradition der Turnerinnen-HV ist auch, dass der kulinarische Teil – Fitnessteller vor, Dessert nach den Traktanden – genossen werden darf. Den Dessert Nachschlag servierten die Bänggner Sumpfhüener mit ihrer Guggenmusig und sorgten für Fasnachtsstimmung im Rösslisaal.

 

hrm

Zurück

Einen Kommentar schreiben